eToro & Co. – Was ist Social Trading?

Social Trading ist sehr beliebt und viele Privatanleger möchten gerne bei dem öffentlichen Investieren dabei sein. Social Trading wird auch als Social Investing bezeichnet und die Vorzüge sozialer Netzwerke werden mit dem Börsenhandel verknüpft. Nutzer können sich mit den weiteren Nutzern austauschen über Entwicklungen an Finanzmärkten. Auch die unerfahrenen Anleger haben die Chance, dass bei den Börsen erfolgreich gehandelt wird.

Was ist für Social Trading zu beachten?

Social Trader sind Signalgeber und bei den Social-Trading-Plattformen werden die Handelsstrategien in dem öffentlichen Musterdepot umgesetzt. Bei den Social Tradern werden professionelle Vermögensverwalter sowie auch Hobby-Trader gefunden. Die Erfahrungen mit eToro zeigen, dass sich dieser Anbieter von der Konkurrenz abheben kann. Social Trader und Follower werden dabei schließlich mit weiteren Informationen über ein Newsfeed versorgt. eToro ist die größte der Social Investment Plattformen, der Handel ist automatisiert und es gibt über sechs Millionen User. Ganz leicht kann jeder den erfolgreichen Tradern folgen, das Konto kann schnell eröffnet werden und per Kreditkarte oder Paypal sind die Einzahlungen einfach zu tätigen. Immer geht es bei Social Trading darum, dass die Vorzüge der sozialen Netzwerke mit dem Börsenhandel verknüpft werden.

Im Mittelpunkt steht eine Community, worüber sich die Nutzer über Entwicklungen bei den Finanzmärkten austauschen. Es gibt Signalgeber und die Follower. Das Prinzip bei dem Social Trading ist zeitgemäß und simpel. Die Signalgeber sind meist renommierte Finanzmedien, professionelle Vermögensverwalter, Privatanleger oder Hobby-Trader. Durch die Signalgeber wird bei der Plattform dann die Handelsstrategie in das öffentliche Musterdepot umgesetzt. Alle Verkäufe und Käufe der Anlageprodukte oder Wertpapiere bei den Depots sind für Jedermann einsehbar. Wertentwicklungen und Anlagestrategien bei Musterdepots sind meist lückenlos nachvollziehbar. Die Follower werden auch als Investoren bezeichnet und sie können die Strategien von den Social Tradern dann für vielversprechend halten. Zunächst wird den Ideen gefolgt und wenn die Anlagestrategie in Frage kommt, dann kann jeder bei Performance und Entwicklung der Strategie teilhaben.

Wichtige Informationen für Social Trading

Für die unerfahrenen Anleger ergeben sich mit Social Trading Chancen. Es wird dabei bei den weltweiten Börsen oftmals erfolgreich gehandelt. Viele Interessenten müssen sich dabei nicht immer umfangreiches Wissen der Kapitalmärkte aneignen. Natürlich hängt es immer von dem Können der Signalgeber ab, ob die Rechnung der Follower aufgehen kann. Natürlich gibt es immer sehr große Chancen, doch keiner kann ganz vor den Verlusten geschützt werden. Bei den bekannten Plattformen wie eToro können Anleger auf verschiedene Weise bei den Anlageerfolgen der Trader partizipieren. Die Käufe und Verkäufe der Trader werden repliziert, sprich 1 zu 1 kopiert. Die automatische Replikation der Verkäufe und Käufe wird auch als Mirror Trading oder Copy Trading bezeichnet. Der Verkauf und Kauf durch den Trader wird von dem Copy Trader und Follower vollautomatisch nachvollzogen Gewinne von dem Trader werden auch vollautomatisch in das Konto der Copy Trader und Follower gebucht. Das soziale Investment kann sich finanziell für beide Seiten rentieren. Die Social Trader erhalten eine finanzielle Entlohnung von der Plattform, wo die Idee veröffentlicht wird und die Geldanlage für die Investoren geöffnet wird. Die Follower allerdings profitieren im Gegenzug immer von dem Anlageerfolg der Trader.

Leave a Comment